Aller Anfang ist schwer

Bereits seit dem Jahre 1998 erforscht Herr Manfred M. Mandt das Rote Reismehl

Begonnen hat alles mit einem Vortrag von Prof. Zhao Hai (Universität Peking, China). Herr Zhao Hai wurde eingeladen seine neuesten Erkenntnisse über die Fermentierung Preis zu geben. Ausgewählte Besucher der Expopharm (Bern, Schweiz) hatten Zugang und verfolgten die neuen Forschungsergebnisse. 

Das Resultat waren viele Gespräche und Termine die dazu führten, dass bereits im Jahre 1999 die erste Forschungs- und Produktionsstätte in Chengdu (China) für Rot fermentiertes Reismehl ins Leben gerufen wurde.

Zu diesem Zeitpunkt war das Produkt in Europa gänzlich unbekannt. Es gab weder Informationen, Studien noch Analysemethoden. 

Neben der Erforschung war es das Ziel jedermann ein Produkt zu gewinnen das den Cholesterinspiegel positiv beeinflussen kann. 

Nach ersten Gesprächen mit Universitäten in Deutschland wurden Analysemethoden entwickelt um neben den verschiedenen Monacolinen auch der Gehalt der einzelnen Monacoline bestimmen zu können. Ebenfalls spielt die Reinheit um Schadstoffe oder Belastungen für den menschlichen Körper durch eine orale Einnahme ausschließen zu können. 
Es wurden Grenzwerte definiert. Mindest- und Höchstwerte die in einem möglichst engen Rahmen liegen um eine weitestgehende Standardisierung sicher zu stellen. Eine Basis um ein Naturprodukt vor, während und nach einer Produktion möglichst optimiert produzieren zu können. 

Es folgten Jahre der Abstimmung mit Laboren, Universitäten und Ärzten. Von allen Seiten wurden Expertisen eingeholt und am Produkt Rotes Reismehl weiter gearbeitet. Neben Doktoranden unterstützten wir zahlreiche weitere Arbeiten oder Versuche in Labors verschiedener Deutscher Universitäten.

Nun war es so weit an den Markt zu gehen. Ein Unternehmen wurde gegründet und man begann mit der Bewerbung des Roten Reismehls sowie den Gesprächen mit Heilpraktikern, Ärzten und Verbänden. 

Angesichts der Thematik, dass unser Produkt nicht bekannt war kein einfaches Unterfangen. Niemand schenkte uns Glauben. Wir gaben jedoch nicht auf wurden belohnt nachdem die ersten Patienten Ihren Erfolgsbericht, den Cholesterintest, in der Hand hielten. 

Weit gefehlt wenn man nun angenommen hätte, dass ein erster Erfolg den Weg geebnet hätte. Nun kam was kommen musste da ein solch erfolgreiches Produkt bis dato unbekannt war spürten wir Gegenwind in Form der Ämter und Behörden. Einstweilige Verfügungen und Anwaltstermine und Untersuchungen war zwar nicht regelmäßig … aber an der Tagesordnung.

Anno 2009 hatte der Rechtsstreit ein Ende. Die erfolgreiche Anerkennung der Verkehrsfähigkeit vor dem Europäischen Gerichtshof war erreicht. Eine Sitzverlegung des Unternehmens nach Deutschland und der Ausbau des Vertriebes wurden in Angriff genommen. 

Nach fast 10-jährigem Rechtsstreit und dem positiven Urteil pro Rotes Reismehl ein letzer Siegeszug in Form eines Health Claims der EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit). 

Eine Danksagung an dieser Stelle an Prof. Dr. Elias, der uns nach besten Möglichkeiten unterstützt hat und uns über Jahre hinweg als EFSA-Ausschussmitglied mit Rat und Tat zur Seite gestanden ist. 

Menü schließen
×
×

Warenkorb